Pauline und das Federvieh-was bildet sich der Vogel ein ?

Picture of Pauline

Pauline

Echter Basset Hound und offizielles Maskottchen von Antik & Stil

Pauline und das Federvieh

Hallo Ihr lieben,

hier ist wieder eure Pauline, eure treue vierbeinige Begleiterin und ich habe euch eine lustige Geschichte mitgebracht. Ich nenne sie:

Pauline und das Federvieh. Ihr wisst ja, dass ich mit meiner Familie im Urlaub war und das war richtig toll. Am schönsten ist es doch zuhause.

Daheim angekommen habe ich erstmal gründlich alles inspiziert und mich vergewissert, dass noch alles da ist. Man weiß ja nie, was während der Abwesenheit passiert ist. Und siehe da, mitbPauline und das Federvieh war eine neue Geschichte geboren. Wie? Pauline und das Federvieh…

Ich erzähle es euch …

Es kam ein komischer Besuch auf den Laptop meiner Mama! Ein bunter Vogel hatte sich auf den Bildschirm gesetzt und wollte partout nicht wegfliegen. Ich muss gestehen, dass ich ihm am liebsten ordentlich die Meinung gegeigt hätte. So ein Dummkopf!

Ehrlicherweise fand ich den Vogel ziemlich doof. Nicht nur weil er ständig nervöse Flugversuche unternahm, sondern auch weil er offensichtlich keinerlei Interesse an meiner Gegenwart zeigte.

“Was bildet sich dieses Federvieh eigentlich ein?”, dachte ich bei mir, “das würde mir gerade noch fehlen, wenn dieser Vogel mir auf den Kopf kackt”.

Ich meine, wer sitzt denn bitte freiwillig vor einem Laptop-Bildschirm? Da gibt es doch draußen viele spannendere Dinge zu erleben. Aber okay, Geschmäcker sind verschieden. 

Also holte ich meine Familie und Papa setzte den Vogel wieder raus. Gott sei Dank…Eine Aufregung !

 

Was wäre wenn mir der Vogel auf den Kopf gekackt hätte?

Mit einem feinen Lächeln im Schnäuzchen machte ich mich wieder auf den Weg ins Schlafzimmer, um für einen ausgiebigen Mittagsschlaf Platz zu nehmen – genau dort, wo es eben am schönsten ist!

Was mir aber wirklich Sorgen gemacht hat: Was wäre denn gewesen, wenn dieser Vogel mir auf den Kopf gekackt hätte? Das möchte man sich gar nicht ausdenken…schnarch…schnarch…

Bassets sind echte Feinschmecker

Als Bassethund ist mein Leben geprägt von langen Schläfchen, ausgiebigen Spaziergängen und natürlich von jeder Menge leckerem Essen. Ich bin ein echter Feinschmecker und wenn es ums Futter geht, dann bin ich immer zur Stelle. Nach einem ausgedehnten Mittagsschlaf machte ich mich auf den Weg in die Küche. Das ist mein Lieblingsplatz im Haus und meine Chance auf eine kleine Leckerei.

 

 

Pauline und das Federvieh

Es riecht lecker…

Mama hatte gerade ein Hühnchen vorbereitet und ich konnte einfach nicht widerstehen. Vor den Augen meiner Familie mopste ich mir schnell ein Stück – aber das war keine gute Idee! Natürlich gab es ordentlich Mecker für mich, aber ganz ehrlich: wer könnte diesem duftenden Hähnchen-Teller widerstehen?Das Rezept für dieses Gericht ist wirklich super lecker – auch wenn viel Gemüse drin ist. Aber als echter Hund weiß ich genau, dass gesunde Ernährung wichtig ist und deshalb habe ich selbstverständlich nur einen kleinen Vorgeschmack genommen. HiHi…..

Doch die kulinarische Reise endete damit noch lange nicht:

Am Wochenende stand nämlich eine echte Köstlichkeit auf dem Speiseplan.  Landhaus Törtchen auf einem Apfel-Zwiebelbett… Diese Kombination klingt vielleicht etwas merkwürdig – aber glaubt mir, das schmeckt genial!

Papa und ich haben kräftig geschmatzt und uns förmlich in diesen köstlichen Genuss hinein gefuttert.

Ich weiß genau wie sehr ihr Menschen gutes Essen liebt, deshalb wollte ich euch diese Rezepte unbedingt weitergeben.

Also schnappt euch eine Kochschürze und probiert sie aus – ich verspreche euch: Es wird sich lohnen!

So verbrachte ich meinen Tag in der Küche, voller freudigem Schlemmen und dem Notieren neuer Leibspeisen für Euch.

Also liebe Erwachsene, passt auf euch auf und denkt an die schönen Dinge im Leben.

Nächsten Sonntag melde ich mich wieder und berichte von meinen neuen Abenteuern !

Ps. Besuche mich mal auf Pinterest oder Paulines-Nostalgie-Blog

Hier meine letzten Abenteuer: https://antik-und-stil.com/hunde-urlaub-in-den-alpen/

Eure Pauline.

Pauline´s schmackhaftes Brathuhn auf Gemüsebett

dazu benötigen Sie insgesamt für

ein ca. 3 kg Huhn oder zwei ca. 1,5 kg Hühner:

~ ein 3 kg Huhn oder zwei 1,5 kg Hühner
~ 2 mittelgroße Zwiebeln
~ 2 mittelgroße Zucchini
~ 2 mittelgroße Äpfel
~ 8 mittelgroße Möhren
~ 3 Stangen Porree
~ 3 Knoblauchzehen
~ 2 kleine Kumquats
~ Gemüsebrühe
~ Paprikaschoten je nach Geschmack
~ Beifuß, Salz, Pfeffer, und orientalische Gewürzmischung zum Würzen je nach
Geschmack

Und so wird es gemacht:



  • Das Gemüse und ein Teil der Äpfel sowie der Zwiebeln in Stücke schneiden und in einer Grillpfanne andünsten.
  • Das Huhn, bzw. die Hühner, mit den Gewürzen abschmecken und den anderen
    Teil der Äpfel sowie der Zwiebeln ebenfalls in Stück schneiden und mit Beifuß in das Huhn, bzw. die Hühner, füllen.
  • Das Huhn, bzw. die Hühner, auf das angedünstete Gemüsebett legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd 160 Grad, Gas Stufe 2) etwa 3 Stunden braten.
    Zwischendurch das Huhn, bzw. die Hühner, immer wieder einmal wenden und prüfen ob das Fleisch schon weich und zart ist.
  • Herausnehmen, mit Beilagen nach Wahl servieren und genießen

 

Pauline´s Landhaustörtchen auf Apfel-Zwiebelgemüse

dazu benötigen Sie insgesamt für ca. 6 Personen:

~ 1 kg Rinderhackfleisch
~ 2 Knoblauchzehen
~ 2 mittelgroße Eier
~ ½ Bund Zwiebellauch
~ 250 g Quark
~ 50 g Salatkräuter
~ 100 g Semmelbrösel, bzw. japanische Semmelbrösel
~ 4 cl Apfelsaft
~ Salz, Pfeffer und Bananencurry zum Abschmecken
~ 5 mittelgroße Äpfel & 6 mittelgroße Zwiebeln für das Apfel-Zwiebelgemüse
~ eine Handvoll gehackte Walnüsse zum Garnieren (je nach Geschmack)

Und so wird es gemacht:

  • Alle Zutaten, außer die Äpfel und die Zwiebeln, in eine Schüssel geben, zu einem gleichmäßigen Fleischteig verrühren, und mit Salz, Pfeffer und dem Bananencurry würzen sowie nach eigenem Geschmack abschmecken.
  • Die Fettpfanne des Backofens fetten oder mit Backpapier auslegen und die eingefettete Kuchenringe aus Metall in die Fettpfanne stellen.
    Die Kuchenringe mit dem Fleischteig zu ¾ füllen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd 180 Grad, Gas Stufe 2) etwa 45 Minuten „backen“.
  • Die Äpfel in Stücke schneiden sowie die Zwiebeln in Ringe und in einer Bratpfanne andünsten bis zum gewünschten Bräunungsgrad, hier zuerst die Zwiebelringe andünsten und dann die Apfelstücke beigeben.
  • Das angedünstete Apfel-Zwiebelgemüse auf die Teller portionsweise verteilen und die Landhaustörtchen daraufstellen,
  • als Beilage eignet sich Baguette- oder Brotscheiben, Kroketten, Kartoffel, . . . .
  • je nach Geschmack noch mit Walnüssen garnieren, servieren und genießen!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen